EUROPA/POLEN - Kardinal Filoni steht der Bischofsweihe von Erzbischof Tadeusz Wojda von Białystok vor

Montag, 12 Juni 2017

Białystok (Fides)- “Am Fest der heiligen Dreifaltigkeit stellt sich die Kirche der Welt als Personalunion nach dem Abbild Gottes vor; denn Gott verkörpert diese Wesenseinheit in drei Personen. Dieses große Geheimnis möge für dich lieber Tadeusz auch Plan für deine Diözesangemeinschaft sein. Sie möge eine Gemeinschaft von Menschen sein, die im Gebet und im Streben nach Heiligkeit Christus begegnen und ihn bezeugen. Sei für sie ein bescheidener und großherziger Hirte, der sich der Sorgen der Gläubigen annimmt: schenke deinen Priestern und Ordensleuten Zuversicht, fördere die Zusammenarbeit und das Teilen; lass dich von Schwierigkeiten nicht entmutigen“, so der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Filoni, in seiner Ansprache an den neuen Erzbischof Tadeusz Wojda bei dessen Weihegottesdienst in Białystok.
Kardinal Filoni erteilte Erzbischof Wojda von der Gesellschaft der Palottiner (Societas Apostolatus Catholici), ehemals Untersekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, am Samstag, den 10. Juni in der Kathedrale von Białystok die Bischofsweihe im Beisein von 33 Bischöfen und rund 350 Priestern. Begleitet wurde der Kardinal von einer Delegation der Kongregation, der der beigeordnete Sekretär der Kongregation und Präsident der Päpstlichen Missionswerke, Erzbischof Protase Rugambwa angehörte. Anwesend waren auch Vertreter der orthodoxen und protestantischen Glaubensgemeinschaft sowie zivile und militärische Autoritäten. Das Grußwort des polnischen Präsidenten Andrzej Duda verlas dessen Kaplan Pfarrer Zbigniew Kras.
“Prälat Tadeusz ist ein würdiger Sohn unseres geliebten Polens und ich freue mich, dass er mich gebeten hat, ihm die Bischofsweihe zu erteilen. Dies freut mich nicht nur weil ich in Freundschaft und Wertschätzung mit ihm verbunden bind, sondern weil ich selbst die Bischofsweihe vom heiligen Papst Johannes Paul II. empfangen habe und damit sozusagen ein wenig des geistlichen DNA dieses großen Papstes weitergeben kann, der von euch und von der ganzen Kirche so geliebt wird”, so Kardinal Filoni weiter.
Er wünsche sich, so der Kardinal abschließend, dass Erzbischof Wojda, ein Hirte sein möge “der das Gottesvolk auf der irdischen Pilgerreise zum ewigen Glück begleiten möge” und danke ihm, “für 27 Jahre im Dienst der Kongregation für die Evangelisierung der Völker”. „Euch, liebe Brüder und Schwestern in Białystok, bitte ich um das beständige Gebet für euren neuen Hirten. Und Maria, die Königin Polens, beschütze ihn und die ganzer Kirche. Amen.”
(L.M.) (Fides 12/6/2017)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network