ASIEN/IRAK - Die vor drei Jahren vom IS entführte kleine Christina kehrt zu ihrer Familie zurück

Montag, 12 Juni 2017 ostkirchen   dschihadisten   kindheit   entführungen   flüchtlinge  

Facebook

Mossul (Fides) - Das heute sechsjährige christliche Mädchen Christina Kader Ebada aus Qaraqosh, die vor drei Jahren von Kämpfern des Islamischen Staats (IS) entführt wurde, konnte nun zu ihrer Familie zurückkehren. Wie aus Berichten lokaler Medien hervorgeht, soll Christina am vergangenen 9. Juni in einem Vorort von Mossul gefunden worden sein. Die nordirakische Stadt wurde seit 2014 vom IS gehalten und konnte von der irakischen Armee mit Unterstützung der internationalen Koalition zur Bekämpfung des IS fast vollständig befreit werden.
Vor drei Jahren wurde die damals erst drei Jahre alte Christina am 22. August 2014 von IS-Kämpfern aus den Armen ihrer Mutter gerissen worden, bevor sie diese zusammen mit ihrem blinden Mann und ihren vier weiteren Kindern aus ihrer Wohnung vertrieben. Damals wurde in den sozialen Medien die internationale Kampagne “#savecristina” auf den Weg gebracht.
Die Angehörigen der kleinen Christina lebte seit der Vertreibung in Erbil, der Hauptstadt der autonomen Provinz Kurdistan und sprachen in verschiedenen Interviews über die unglaubliche Freude über die Rückkehr Christinas. Die Familie will nun den Irak verlassen.
(GV) (Fides 12/6/2017)´


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network