AMERIKA/USA - Repräsentantenkammer billigt besondere Hilfen für verfolgte religiöse Minderheiten in Syrien und im Irak

Mittwoch, 7 Juni 2017 flüchtlinge   religiöse minderheiten   ethnische minderheiten  

RT.com

Washington (Fides) – Die US-amerikanische Repräsentantenkammer billigte am Dienstag, den 6. Juni, einstimmig das Gesetz Nr. 390 mit dem Namen “Iraq and Syria Emergency Genocide Relief and Accountability Act”, das Nothilfemaßnahmen für ethnische und Religiöse Minderheiten vorsieht, die in Syrien und im Irak von der Verfolgung des Islamischen Staat betroffen sind. Damit stehen Christen auf der Liste der Empfänger von Nothilfe an erste Stelle. Der Text beschreibt auch gemeinschaftliche und individuelle Notsituationen in denen die Bereitstellung besonderer Mittel vorgesehen ist, insbesondere, wenn es darum geht, die Gefahr einer Zwangsumsiedelung solcher Minderheiten in der Region einzuschränken. Logistische Hilfe für Binnenflüchtlinge, die in ihre Heimatdörfer zurückkehren wollen soll über die zuständigen Organismen der Vereinten Nationen bereitgestellt werden.
Angehörige ethnischer und religiöser Minderheiten im Nahen Osten, die von Gewalt, Kriminalität und Verbrechen gegen die Menschlichkeit betroffen sind, sollen “besondere” humanitäre Hilfe von der US-amerikanischen Regierung erhalten und Flüchtlinge aus diesen Ländern sollen bevorzugt behandelt werden.
(GV) (Fides 7/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network