AMERIKA/PERU - Behörden starten Kampagne zur Bekämpfung von Kinderarbeit

Mittwoch, 7 Juni 2017

Internet

Huamanga (Fides) – Kinderarbeit ist vor allem im Stadtgebiet von Huamanga in der Provinz Ayacucho weit verbreitet, wo 520 Kinder auf der Straße arbeiten. Zur Bekämpfung der Kinderarbeit brachten die Provinzbehörden in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendschutzbehörde (Cconna) und dem Ministerium für Frauen und Soziales eine gemeinsame Kampagne auf den Weg. Unter dem Motto “Die Straße ist nicht der richtige Ort“ soll die Bevölkerung auf das Problem aufmerksam gemacht werden. Außerdem will man Familien zur Achtung des Rechts auf Bildung und Kindheit der eigenen Kinder bewegen. Die meisten Minderjährigen, die auf der Straße arbeiten, tun dies mit Zustimmung der Eltern und der Erziehungsbeauftragten.
(AP) (Fides 7/6/2017)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network