VATIKAN - Papstaudienz für Consolata Missionare: “Werdet nicht müde, Menschen zu trösten“

Dienstag, 6 Juni 2017 papst franziskus   missionsinstitute  

MC

Vatikanstadt (Fides) – “Im Bemühen darum, den Stil der Missionstätigkeit zu erneuern, müssen einige wichtige Elemente bevorzugt werden, darunter auch die besondere Sorgfalt bei der Inkulturation des Evangeliums, die Bereichen der Mitverantwortung der Pastoralarbeiter, die Auswahl einfacher und bescheidener Formen der Präsenz unter den Menschen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen der Dialog mit dem Islam, das Engagement für die Würde der Frau und die Werte der Familie und die Sensibilität für Themen der Gerechtigkeit und des Friedens”, so Papst Franziskus bei der Audienz für die Consolata Missionare anlässlich der Generalversammlung des Ordens.
Consolata Missionare, so der Papst, “die oft unter schwierigen Umständen auf den verschiedenen Kontinenten arbeiten”, ermutigte der Papst, “ihr Engagement für die Mission ‘ad gentes’ mit großherziger Treue fortzusetzen”. Anlässlich des Generalkapitels forderte er die Ordensleute auf, die Situation der Völker zu analysieren, unter denen sie das Evangelium verkünden “Werdet nicht müde, Menschen zu trösten, die große Armut und schweres Leid durchmachen, wie das in vielen Teilen Afrikas und Lateinamerikas der Fall ist. Lasst euch immer wieder von den konkreten Realitäten provozieren, mit denen ihr in Kontakt kommt und versucht mit angemessenen Mitteln von der Liebe zu zeugen, die der Heilige Geist in eure Herzen einfließen läst”.
Der Papst erinnerte an die Missionare und Missionarinnen, die “das Evangelium der Liebe mehr liebten als sich selbst und ihren missionarischen Dienst mit dem Opfer des eigenen Lebens krönten” und betonte die Bedeutung der Gemeinschaft mit Gott, wenn es darum geht die besondere Sendung der Kirche zu erfüllen. “„Es ist viel wichtiger, dass wir uns bewusst werden, wie sehr Gott uns liebt, als wie sehr wir selbst ihn lieben!”.
Abschließend lud Papst Franziskus dazu ein “die fortwährenden Impulse für die Erneuerung und das Engagement mit Freude zu empfangen, die aus dem reellen Kontakt mit unserem Herrn Jesus kommen, der durch den Heiligen Geist überall gegenwärtig und tätig ist. Dies wird es euch ermöglichen auf den verschiedenen Aeropaghen der Evangelisierung tätig zu werden, und, auch wenn dies Opfer verlangt, für Situationen offen zu sein, die durch ihre besondere Bedürftigkeit emblematisch für die heutige Zeit sind”.
(SL) (Fides 6/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network