ASIEN/LIBANON - Syrisch-orthodoxes Patriarchat bringt für 2018 den Fernsehsender “Suboro TV” auf den Weg

Dienstag, 6 Juni 2017 ostkirchen   medien   dialog  

Wikipedia

Damaskus (Fides) – Das syrisch-orthodoxe Patriarchat mit Sitz in Damaskus will einen eigenen Fernsehsender auf den Weg bringen, der vor allem die pastorale Begleitung syrischer Christen garantieren soll. Der neue Fernsehsender “Suboro TV”, dessen Namen in der syrischen Sprache an die Verkündigung des Engels an Maria erinnert soll seine Sendetätigkeit am kommenden 25. März, dem von den Christen im Nahen Osten und insbesondere im Libanon besonders gefeierte Fest der Verkündigung aufnehmen.
Suboro TV, heißt es in einer Verlautbarung des Patriarchats, soll vor allem über die Tätigkeit der Kirche in aller Welt berichten. Bereits bei der syrisch-orthodoexen Synode des Jahres 2009 war die Einrichtung eines Fernsehsenders in Betracht gezogen worden. Die Idee wurde bei der Synode 2015 erneut aufgenommen. “Verfolgung und Assimilierung”, heißt es in der Verlautbarung weiter, “bedrohen unsere Existenz, weshalb wir eine neue Unterstützung brauchen, einen Kanal der unser Volk mit seinen Programmen erleuchtet und eint”.
Der Patriarch betont, man sei sich bewusst, dass bereits es zahlreiche syrische Fernsehsender gebe, die dem Erhalt der syrischen Sprache und ihrer Verbreitung dienen. Doch jeder Sender verfolge eine eigene „politische Linie”, während Suboro TV, “als kirchlicher Sender nicht mit einer politischen Vision oder Agenda in Verbindung gebracht werden soll”. Die Mission des neuen TV-Senders sei auch die „Verbreitung des Evangeliums unseres Herrn Jesus Christus, des Glaubens der Kirche und der Lehren der Väter der syrisch-orthodoxen Kirche“. Außerdem solle er „die Verständigung unter den Kulturen und den religiösen Dialog fördern“. Die Studios von Suboro TV sollen im Libanon und in Deutschland ansässig sein und Korrespondenten sollen aus Syrien, der Türk, dem Irak und aus den syrisch-orthodoxen Diaspora-Gemeinden in aller Welt berichten
(GV) (Fides 6/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network