ASIEN/SÜDKOREA - Heiliger Schul und koreanische Kirche wollen die Botschaft des Papstes gemeinsam verbreiten

Freitag, 2 Juni 2017 evangelisierung   soziale kommunikationsmittel   medien   heiliger stuhl   pastorale  

Seoul (Fides) – Die Erzdiözese Seoul vereinbarte mit dem Sekretariat für Kommunikation im Vatikan die Konsolidierung der Kooperation bei der Evangelisierung und der Verbreitung von Botschaften des Heiligen Vaters in koreanischen Sprachen. Die im März vergangenen Jahres unterzeichnete Absichtserklärung wird heute im Vatikan bei einem Treffen des Präfekten des Päpstlichen Sekretariats für Kommunikation, Prälat Dario Edoardo Vigano und Erzbischof Andrew Yeom Soo-jung von Seoul vorgestellt.
Die Erzdiözese Seoul soll einen Beitrag zur Arbeit der koreanischen Abteilung von Radio Vatikan leisten und hat die Möglichkeit die Tätigkeit zu überprüfen. Die Medienabteilung der Erzdiözese wird offiziell die Verantwortung für die Übersetzung und
Verbreitung der vom Sekretariat für Kommunikation im Vatikan verbreiteten Mitteilungen in ganz Asien übernehmen, wozu auch Botschaften des Papstes die alle anderen Aktivitäten des Heiligen Stuhls sowie Nachrichten über die Weltkirche gehören. Für diese Arbeit werden vier koreanische Priester und fünf Laienmitarbeiter zuständig sein, die sowohl mit der Erzdiözese als auch mit den zuständigen Stellen in Rom kooperieren.
Der Leiter des Medienbüros in Seoul, Pfarrer Mathias Hur, äußert sich im Gespräch mit dem Fidesdienst zuversichtlich: “Ich glaube, dass dies ein wichtiger Schritt im Hinblick auf die heutigen Erfordernisse der Evangelisierung und der Kommunikation ist. Seit dem Besuch des Papstes in Korea 2014 sind die Koreaner sehr an den Aktivitäten von Papst Franziskus interessiert. Wir werden unser Bestes dafür tun, dass die Botschaften des Heiligen Vaters an Katholiken in aller Welt in Umlauf gebracht werden”.
(PA) (Fides 2/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network