AMERIKA/MEXIKO - Menschenhandel, Missbrauch und Zwangsehen: Drei Viertel der Mädchen sind Opfer

Donnerstag, 1 Juni 2017

Internet

Tijuana (Fides) – Im Norden Mexikos sind drei von vier Mädchen Opfer sexueller Ausbeutung oder werden bereits im Alter unter 16 Jahren verheiratet. Dies geht aus der Studie einer Forschergruppe hervor, die insgesam 603 Frauen in den Städten Tijuana und Ciudad Juárez an der Grenze zu den Vereinigtesn Staaten befragten. Die Teilnehmerinnen erklärten, dass sie breits im Kindeshalter zur Heirat gewzungen wurden. Obschon die mexikanischen Gesetze seit 2014 eine Heirat im Alter unter 18 Jahren im Grunde verbieten können Jungen bereits ab 14 Jahren und Mädchen ab 16 Jahren mit Zustimmung der Eltern heiraten.
Auch das Phänomen des Menschenhandels breitet sich trotz gesetzlicher Verbote rasch aus und deri Viertel der Opfer sind Fauen und Mädchen, die sexuell missbraucht werden.
(AP) (Fides 1/6/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network