AMERIKA/KOLUMBIEN - Behörden warnen vor Anstieg der Todesfälle infolge von Unterernährung bei Kindern

Montag, 29 Mai 2017

Internet

La Guajira (Fides) – Vom 14. bis 20. Mai, also innerhalb nur einer Woche wurden acht neue Fälle von Kindern gemeldet, die an den Folgen der Unterernährung starben. Dies teilen die kolumbianischen Gesundheitsbehörden mit. Insgesamt 40% der Fälle wurden aus Chocó und la Guajira gemeldet. In den Verwaltungsbezirken Córdoba, Meta und Nariño steigt die Rate des frühen Todes auf 75%. Besonders betroffen sind Kinder aus indigenen Völkern, Afrokolumbianer und Kinder im Alter unter einem Jahr. Der Verwaltungsbezirk, der am wenigsten betroffen ist, ist Antioquia. Die Sterblichkeit an Unterernährung liegt im ganzen Land bei 0,3 Todesfällen je 100.000 Kinder im Alter unter fünf Jahren.
(AP) (Fides 29/5/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network