AMERIKA/VENEZUELA - Kardinal Urosa erinnert an den Appell des seligen Bischofs Romero: “Ich flehe euch an, beendet die Unterdrückung!”

Mittwoch, 24 Mai 2017

Caracas (Fides) – "Wir haben in allen katholischen Diözesen am 21. Mai zu einem Tag des Gebets für Venezuela eingeladen , um für eine Lösung der politischen und wirtschaftlichen Probleme, die Beendigung der Gewalt und das Ende der Unterdrückung von Demonstranten, die Achtung der Menschenrechte, insbesondere der politischen Gefangenen, die Gültigkeit der demokratischen Werte und für Aussöhnung und Frieden zu beten", so der Erzbischof von Caracas, Kardinale Jorge Urosa Savino in seiner Predigt am vergangenen Sonntag, "Dies ist der einzige Weg, der christliche Weg des Friedens“.
“Die Mitglieder der Armee und der Polizei sollten als Garanten der Verfassung auftreten und sind berufen, vor allem den Frieden und das friedliche Zusammenleben zu garantieren”, betont der Kardinal: “Wir appellieren an das Gewissen aller, die in den Sicherheitskräften das Kommando haben, nachdem viele unserer Bürger durch den Machtmissbrauch bei Unterdrückungsaktionen ihr Leben verloren haben. Die moralische Verantwortung für Handlungen, die zu Gewalt, Verletzten und Toten führen, tragen diejenigen, die sie ausführen und diejenigen die sie befohlen oder ihnen zugestimmt haben. In unserem Land sind heute die Worte des seligen Oscar Romero wieder aktuell: ‘Im Namen Gottes und des notleidenden Volkes bitte ich euch, flehe ich euch an, befehle ich euch, beendet die Unterdrückung".
Unterdessen starben bei Protesten gegen Staatspräsident Maduro seit April bereits 60 Menschen.
(CE) (Fides, 24/05/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network