AMERIKA/BRASILIEN - Bischöfe fordern mehr Ethik in der Politik

Samstag, 20 Mai 2017 menschenrechte   korruption   bischofskonferenzen   politik  

Brasilia (Fides) – Der Vorstand der Brasilianischen Bischofskonferenz veröffentlichte am gestrigen Freitag, den 19. Mai eine offizielle Verlautbarung mit dem Titel “Für mehr Ethik in der Politik”, in der die Bischöfe daran erinnern, dass man mit "Erstaunen und Entsetzen“ die Korruptionsfälle mitverfolge, die beim Obersten Gericht verhandelt werden.
"Diese Anklagen erfordern strenge Ermittlungen, unter Achtung der in der Verfassung festgelegten Garantien. Wenn die Fakten zur Verfügung stehen, dann müssen die Urheber der illegalen Handlungen als Verantwortliche zur Verantwortung gezogen werden. Die politische Wachsamkeit und Partizipation unserer Gemeinden und sozialen Bewegungen und der ganzen Gesellschaft, können in beachtlichem Maß zur Aufklärung der Fakten und zum Schutz von Ethik, Gerechtigkeit und Gemeinwohl beitragen", heißt es in der Erklärung.
"Außerdem ist es notwendig, dass die Lösungen der derzeitigen Krise die rechtsstaatlichen Prinzipien einer Demokratie achten und zu deren Stärkung beitragen müssen. Wir bitten unsere Gemeinden verantwortungsbewusst und friedlich am politischen Leben teilzunehmen und dazu beizutragen, dass Gerechtigkeit und Frieden gewährleistet ist“, so die Bischöfe, die um das Gebet für Brasilien bitten.
In zahlreichen brasilianischen Städten von Sao Paulo bis Brasilia, von Recife bis Rio de Janeiro. kommt es nach den jüngsten Korruptionsskandalen zu heftigen Protesten. Die Demonstranten fordern den Rücktritt des Staatsoberhaupts.
(CE) (Fides, 20/05/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network