AMERIKA/VENEZUELA - Bischöfe bezeichnen verfassungsgebende Versammlung als “Gefahr für die Demokratie”

Freitag, 19 Mai 2017 politik   bischofskonferenzen   menschenrechte   gewalt  

Caracas (Fides) – Die Venezolanischen Bischofskonferenz (CEV) veröffentlichte gestern die Schlussbotschaft zur Ordentlichen Vollversammlung (16. bis 18. Mai) (vgl. Fides 17/05/2017).
In ihrer Botschaft äußern sich die Bischöfe auch zur der von Präsident Maduro vorgeschlagenen Verfassungsgebenden Versammlung: "Nachdem wir viele Mitglieder des Gottesvolkes gehört haben, sind wir der Ansicht, dass die Versammlung nicht notwendig ist, sondern vielmehr eine Gefahr für die Demokratie in Venezuela, für die ganzheitliche Entwicklung der Menschen und den sozialen Frieden ist".
Sodann befassen sich die Bischöfe mit der aktuellen Lage der Bevölkerung, die von Hunger, Gewalt und Menschenrechtsverstößen geprägt ist. “Angesichts dieser Situation sehen wir uns mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert”, so die Bischöfe, “Es sind Engagement für den Frieden, prophetische Anklage, Solidarität und Gebet erforderlich”.
In einem weiteren gemeinsamen Schreiben wenden sich die Bischöfe an den Präsidenten des vorbereitenden Ausschusses für die Verfassungsgebende Versammlung, Elias Jaua Milano: “Notwendig ist eine Vervollständigung der Verfassung und nicht deren Reform“, so der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Diego Padrón von Cumaná.
Der ständige Rat der Bischofskonferenz hat sich unterdessen bereit erklärt, Elias Jaua Milano, am heutigen 19. Mai zu einem Gespräch über die Beweggründe der Bischöfe zu empfangen. Bei der Begegnung soll die Position der Kirche erläutert werden und "wir werden unsere Sorge über die schwerwiegenden Probleme darlegen, mit denen sich unser Land heute konfrontiert sieht und auf die traurigen und schmerzlichen Folgen hinweisen und die Toten, die es konkret unter der Bevölkerung bereits gegeben hat ”.
Bereits am 9. Mai hatte Elias Jaua Milano die Bischöfe um ein klärendes Gespräch gebeten, nachdem diese bekannt gaben, dass keine Vertreter der Kirche an der Versammlung teilnehmen werden.
(CE) (Fides, 19/05/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network