AMERIKA/VENEZUELA - Bischof Lückert: “Man will uns zu einer Diktatur unter dem Deckmantel der Demokratie zwingen”

Dienstag, 9 Mai 2017 politik   demokratie   gewalt   bischöfe  

Coro (Fides) – Der emeritierte Erzbischof von Coro (Venezuela), Roberto Lückert, vertritt die Ansicht, dass das Land nur dann Frieden finden kann, wenn neue Gouverneure und Bürgermeister gewählt werden, denn dies würde die angespannte Lage beruhigen und die verschiedenen Formen der Unterdrückung und Gewalt beenden, zu denen es nach dem Urteil des höchsten Gerichts kam, das die Immunität der Verfassung einschränkt und die Nationalversammlung ihrer Macht enthebt.
Die Wahlen, die nach Ansicht des Nationalen Wahlrats (CNE) dieses Jahr stattfinden sollen, nachdem sie im vergangenen Jahr verschoben worden waren, könnten zu einem konstruktiven Dialog zwischen Präsident Nicolás Maduro und den verschiedenen Komponenten der Opposition führen, so der Erzbischof: "Ich denke, dass die Regierung dem Druck der Demonstranten nicht weiter standhalten kann”, so der Erzbischof wörtlich.
"Man will uns hier zu einer Diktatur unter dem Deckmantel der Demokratie zwingen”, so Erzbischof Lückert im Interview mit der Tageszeitung “La Verdad”. "Es ist ein Skandal, wie viel Tränengas die Regierung einsetzt, um die Proteste zu unterdrücken”, so Erzbischof Roberto Lückert weiter, “doch sie wird nicht in der Lage sein, die Proteste zu beenden, denn die Menschen sind müde, seit 18 langen Jahren sieht das Volk, dass sich die Lage von Tag zu Tag verschlechtert und nun ist man besorgt, weil es keine Lebensmittel und keine Sicherheit mehr gibt. Damit sind die Menschen nicht einverstanden und protestieren, damit es einen Ausweg aus der Krise gibt".
(CE) (Fides, 09/05/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network