AMERIKA/KOLUMBIEN - Auch Neugeborene bleiben vor sexueller Gewalt nicht verschont

Mittwoch, 26 April 2017 minderjährige  

Internet

Bogota (Fides) – Nach offiziellen Angaben wird in Kolumbien alle 120 Minuten ein Missbrauchsfall gemeldet. In sieben von zehn Fällen handelt es sich um Kinder. In 80% der Fälle stammt der Täter aus dem nahen Umfeld des Opfers: es handelt sich um Eltern, Verwandte, Freunde oder Altersgenossen. Im Januar und Februar dieses Jahres wurden bei den zuständigen Ermittlern des Jugendamtes 2.600 Fälle von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen gemeldet. Im Jahr 2016 befasste sich das Institut für Rechtmedizin mit 17.908 Fällen des Missbrauchs an Minderjährigen
Zwischen Januar und März wurden 4.315 Kinder und Jugendliche im Alter unter 17 Jahren betreut. Am meisten betroffen ist die Altersgruppe zwischen 10 und 14 Jahren, gefolgt von der Altersgruppe zwischen 5 und 9 Jahren. Auch Neugeborene bleiben nicht verschont. Fast 500 Kinder im Alter zwischen 0 und 4 Jahren wurden wegen sexueller Gewalt ärztlich untersucht. Die kolumbianischen Gesetze sehen in Fällen von Gewalt gegen Minderjährige Haftstrafen von bis zu 60 Jahren vor. Viele fordern lebenslange Haft für diese Art von Verbrechen.
(AP) (Fides 26/4/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network