AMERIKA/BRASILIEN - Bischöfe laden zur Teilnahme am Generalstreik ein: “Es geht um eine gerechte Sache”

Mittwoch, 26 April 2017 politik   bischöfe   menschenrechte  

Brasilia (Fides) – Bischof Francesco Biasin von Barra do Piraí-Volta Redonda lädt die Gläubigen seiner Diözese zur Teilnahme am Generalstreik, zu dem die Gewerkschaften am kommenden 28. April aufrufen. "Ich lade alle zur Teilnahme und zum Engagement für Gerechtigkeit und Würde ein”, so der Bischof in einer Video-Botschaft. "Es geht um eine gerechte Sache”, so der Bischof, “denn wir müssen unsere Kaufkraft schützen und für ein würdiges Leben für alle Menschen eintreten, insbesondere das der Armen und Schutzlosen“.
Mit dem Generalstreik protestieren die Gewerkschaften gegen die Renten- und Arbeitsreform der Regierung unter Michel Temer. Unter anderem soll das Rentenalter erhöht und Rechte von Arbeitnehmern eingeschränkt werden. Angeblich will die Regierung damit Staatsschulden reduzieren und Arbeitplätze schaffen.
"Zeigen wir unseren Politikern unsere Abneigung gegenüber den Reformen, die zulasten der Bevölkerung ohne Beratungen mit der Zivilgesellschaft durchgesetzt werden sollen. Denn wir wünschen uns ein besseres Brasilien für alle“, so der Bischof.
Auch Erzbischof Fernando Antônio Saburido, O.S.B., von Olinda y Recife, lädt zur Teilnahme am Streik teil. "Die Arbeiterklasse kann nicht auf Rechte verzichten, die mühsam errungen wurden”, so der Bischof in einer Verlautbarung.
In Brasilia beginnt heute die Vollversammlung der Brasilianischen Bischofskonferenz und wie der Generalsekretär und Weihbischof von Brasilia Leonardo Steiner mitteilt, steht der Generalstreik bereits am heutigen 26. April auf der Tagesordnung.
(CE) (Fides, 26/04/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network