AFRIKA/ÄGYPTEN - Al Azhar verurteilt Attentat in Russland

Dienstag, 4 April 2017 terrorismus   krisengebiete   islam   dialog  

arabpress

Kairo (Fides) – Die sunnitische Al-Azhar-Universität in Karo verurteilt in einer Verlautbarung das Attentat in St. Petersburg am gestrigen 3. April. Bereits kurz nach dem Anschlag forderte die sunnitische Behörde eine dringende Bekämpfung des Terrorismus mit angemessenen internationalen Maßnahmen, die die Lieferung von Waffen und Ressourcen an terroristische Organisationen stoppen.
Am Sonntag, den 2. April hatte der Großimam der Universität, Scheich Ahmed al Tayyib, bereits bei einer Begegnung mit einer Delegation der Vollversammlung der Vereinten Nationen unter Leitung des Vorsitzenden Peter Thompson ähnliche Forderungen geäußert. Der interreligiöse Dialog reiche nicht aus, um die Verbreitung des Terrorismus zu verhindern, wenn er nicht von globalen politischen Maßnahmen begleitet wird, die auf dem Prinzip der Gerechtigkeit gründen und so lange man die Ausbeutung von Armen nicht bekämpfe. Al Tayyib erinnerte in diesem Zusammenhang auch an die Bemühungen der Universität zur Festigung der Dialog- und Kommunikationskanäle, auch gegenüber der katholischen Kirche. Anlässlich des Besuchs von Papst Franziskus in Ägypten an kommenden 28. und 29. April werden der Bischof von Rom und der Großimam jeweils einen Vortrag bei einer Friedenskonferenz unter Schirmherrschaft der Al-Azhar-Universität halten.
(GV) (Fides 4/4/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network