AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Bischöfe ziehen sich aus Verhandlungen über die Umsetzung der Verträge vom Dezember zurück

Dienstag, 28 März 2017 bischöfe   wahlen  

Kinshasa (Fides)- Die Bischöfe der Demokratischen Republik Kongo ziehen sich aus den Verhandlungen über ein Abkommen für die Umsetzung der am 31. Dezember vergangenen Jahres unterzeichneten Verträge zurück und bedauern, dass die bisher im Diözesanzentrum in Kinshasa geführten Gespräche, “kein für die Bürger zufrieden stellendes Ergebnis brachten“.
“Das Fehlen eines aufrichtigen politischen willens und die Unfähigkeit der Politiker und Vertreter der Gesellschaft einen Kompromiss zu finden”, habe verhindert, dass ein solches Abkommen zustande kommt, so der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Marcel Utembi Tapa von Kisangani, der den Rückzug der Bischöfe aus den Verhandlungen bekannt gab.
Die Bischofskonferenz, so Erzbischof Utembi Tapa, könne nicht unendlich weiter vermitteln und Präsident Joseph Kabila trage die Verantwortung dafür, dass die Verträge vom Dezember “rasch umgesetzt werden.
Uneinigkeit über die Umsetzung der Verträge besteht nicht nur zwischen der Regierung und der Opposition, sondern auch in den Reihen der Opposition selbst.
(L.M.) (Fides 28/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network