AFRIKA/NIGERIA - Acht Tote bei Anschlag auf ein Flüchtlingscamp im Norden des Landes

Mittwoch, 22 März 2017 bewaffnete gruppen  

Abuja (Fides) – Mindestens acht Menschen starben heute Nacht bei einem Selbstmordanschlag in Maiduguri (Borno). Wie aus ersten Informationen hervorgeht, sprengten sich insgesamt fünf Attentäter im Flüchtlingscamp Muna Garage in der Nähe der Stadt in die Luft.
In dem Camp sind tausende Vertriebene untergebracht, die vor der Gewalt der Boko Haram fliehen mussten. Bereits in der Vergangenheit war das Camp angegriffen worden. Möglicherweise wurde auch dieser Anschlag von Mitgliedern der islamistischen Sekte verübt.
In weiten Teilen Nigerias ist die Lage unsicher. Am 20. März starben 18 Menschen bei einem Schlag auf einen Markt in Benue. Präsident Muhammadu Buhari ließ im Zusammenhang mit dem Massaker Ermittlungen auf den Weg bringen und verurteilt die Anschläge.
In einer gemeinsamen Erklärung (vgl. Fides 14/3/2017) prangerten die Bischöfe erst vor wenigen Tagen die Zuspitzung der Lage an.
(L.M.) (Fides 22/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network