AMERIKA/MEXIKO - Bischof Arizmendi fordert definitives Schweigen der Waffen

Dienstag, 21 März 2017

San Cristóbal de Las Casas (Fides) – Bischof Felipe Arizmendi Esquivel von San Cristóbal de Las Casas forderte im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst am vergangenen 19. März eine endgültige Lösung des Konflikts in der Region. In Chenalhó (Chiapas) herrsche derzeit zwar vorübergehend Ruhe, doch die Region sein von einem Klima der Unsicherheit geprägt, was zum Teil sogar zur Schließung von Schulen führe (vgl. Fides 6/03/2017), so Bischof Arizmendi Esquivel, der in diesem Zusammenhang das endgültige Niederlegen der Waffen fordert: "Die Waffen müssen verschwinden, denn man darf nicht weiter Menschen einfach umbringen".
"Wir sind alle besorgt über diese Situation und wir wissen, dass es Waffen gibt, die versteckt werden, denn bei jedem Konflikt treten sie zum Vorschein und so kann es nicht weitergehen”, so der Bischof weiter. "Wir können so nicht leben, jede Gemeinschaft im Konflikt mit der anderen, es ist an der Zeit, dass wir gemeinsam als ein Volk in Frieden zusammenleben".
(CE) (Agenzia Fides, 21/03/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network