AFRIK/D.R. KONGO - Manos Unidas richtet in Mbuji-Mayi Krankenstation für Straßenkinder ein

Montag, 20 März 2017

BigMikeSndTech

Mbuji-Mayi (Fides) – Das spanische Hilfswerk “Manos Unidas” plant den Bau einer Krankenstation für Straßenkinder. Die Einrichtung soll im Zentrum der Salesianer von Don Bosco “Muetu Don Bosco” in der Stadt Mbuji-Mayi untergebracht werden. Aus der Stadt im Zentrum der Demokratischen Republik Kongo kommen ein Drittel der Industriediamanten weltweit. Im Zentrum der Salesianer gibt es Unterkünfte für Jugendliche, wobei rund 400 Jugendliche sich täglich mit der Bitte um Hilfe die Salesianer wenden.
Viele der auf der Straße lebenden Jugendlichen leiden an Unternährung und Krankheiten wie Malaria, Thyphus, Epilepsie oder Tuberkulose. Rund 40% der Minderjährigen sind auf tägliche medizinische Versorgung angewiesen. Viele wurden von ihren Familien verstoßen und vernachlässigt.
Die meisten der in Mbuji-Mayi lebenden Familien leben von der Suche nach Diamanten, nach denen sie bei Temperaturen von durchschnittlich 35 Grad mit bloßen Händen graben. Im Durchschnitt hat eine Familie sechs bis sieben Kinder, die sie nicht versorgen kann. Oft kommt es zu häuslicher Gewalt. Bereits ab dem Alter von fünf Jahren müssen die Kinder bei der Diamantensuche mithelfen.
(AP) (Fides 20/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network