AFRIKA/NIGERIA - Bischöfe: “Härteste Prüfung seit Ende des Bürgerkrieges”

Dienstag, 14 März 2017 bischöfe   gewalt  

http://www.canaafrica.org/index.php?option=com_content&view=article&id=880:bishops-in-nigeria-voice-challenges-facing-their-country&catid=16:latestnew

Abuja (Fides)- “Seit dem Ende des tragischen Bürgerkriegs (1967-1970) warn die Bürger unseres geliebten Landes in keinem Moment der Geschichte einer so harten Prüfung ausgesetzt”, so die Bischöfe Nigerias in einer gemeinsamen Erklärung zu den sozialen Spannungen im Land.
“Wir sehen wir sich in verschiedenen Landesteilen ethnische Milizen verbreiten und mit zerstörerischer Gewalt gegen die Gemeinden vorgehen. Auch der Bezug der Politik auf die Identität der Menschen führt zu einem weiteren Rückzug in das Stammesdenken“, heißt es in der Botschaft weiter.
“Wir verlieren den Sinn für die Heiligkeit des Menschenlebens”, so die Bischöfe, die an die Gewalt der Boko Haram, das Massaker an Schiiten in Zaria im Dezember 2015 und an die Morde im Sünden des Staates Kaduna sowie an die Ausschreitungen zwischen Nomaden und sesshaften Bauern erinnern
Die Bischöfe würdigen zwar das Engagement der Regierung bei der Bekämpfung der Boko Haram, vermuten aber gleichsam, dass die fundamentalistische Sekte “andere noch tödlichere Formen entwickelt, da weiterhin zu Massakern an unschuldigen Bürgern kommt”.
Deshalb fordern die Bischöfe ein glaubwürdiges Auftreten der Institutionen, eine Stärkung des Bildungssystems, politische Maßnahmen zur Bekämpfung sozialer und wirtschaftlicher Ungerechtigkeit und die Achtung der von der Verfassung garantierten Grundrechte, angefangen bei der Religionsfreiheit.
(L.M.) (Fides 14/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network