ASIEN/INDIEN - “Couples For Christ”: „Alles was ihr tut geschehe in Liebe!“

Dienstag, 7 März 2017 familien   ortskirchen   kindheit   evangelisierung   katholische bewegungen   gebet  

Bhubaneswar (Fides) - Raman und Teresita Santiag, ein katholisches Ehepaar aus den Philippinen, nahm in den vergangenen Tagen an einer von der Bewegung “Couples For Christ” organisierten Veranastaltung in Balliguda im indischen Distrikt Kandhamal teil, der 2008 Schauplatz antichristlicher Massaker war.
Das Treffen, an dem rund 100 Ehepaare teilnahmen, inspirierte sich am Brief des heiligen Paulus an die Korinther (16, 13-14) “ Seid wachsam, steht fest im Glauben, seid mutig, seid stark! Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe“ und hatte dabei auch einen missionarischen Bezug, von dem Papst Franziskus in seiner Enzyklika “Evangelii gaudium“, die “alles versandelt“ (EG 27).
Die beiden philippinischen Eheleute forderten die Teilnehmer auf “bei der eigenen Aufgabe als Verkünder des Evangeliums zu reifen und vom Evangelium Zeugnis abzulegen… eine Familie die gemeinsam betet bleibt vereint“.
“Wir danken unseren Gästen für dafür, dass sie uns dabei helfen, den Glauben der Menschen in Kandhamal zu stärken”, so Bischof John Barva von Cuttack-Bhubaneswar.
Die Bewegung “Couples For Christ” (CFC) entstand 1981 in Manila (Philippinen). Heute gibt es Niederlassungen in 110 Ländern. 1995 wurde CFC von der Philippinischen Bischofskonferenz als Laien-Organisation anerkannt und seit 2000 wird sie vom Heiligen Stuhl als internationaler Laienverband des Päpstlichen Rechts unterstützt. CFC arbeitet mit dem Hilfswerk “Answering the Cry of the Poor” (ANCOP) zusammen und bringt Programme in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung auf den Weg.
(NP-PA) (Fides 7/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network