ASIEN/HEILIGES LAND - Restaurierungsarbeiten in der Grabeskirche sollen noch vor Ostern abgeschlossen werden

Freitag, 3 März 2017 heilige stätten   Ökumene  

terrasanta.net

Jerusalem (Fides) – Nach neun Monaten sind die Restaurierungsarbeiten an der Aedikula in der Grabeskirche in Jerusalem fast abgeschlossen. Wie die Kustodie der Franziskaner im Heiligen Land mitteilt, wurde auch das Stahlgerüst bereits abgebaut, das während der Zeit des britischen Protektorats im Jahr 1947 angebracht wurde und seither die nach einem Erdbeben im Jahr 1927 einsturzgefährdete Struktur stützte.
Am kommenden 22. März soll der Abschluss der Restaurierungsarbeiten mit einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert werden. Wie die griechische Equipe mitteilt, die die Arbeiten durchführt, werden weitere sechs Monate und rund 6 Millionen Euro notwendig sein, um verschieden Ursachen – unter anderem die Feuchtigkeit - zu beheben, die die Bausubstanz der gesamten Grabeskirche beeinträchtigen.
Mit den Restaurierungsarbeiten an der Aedikula in der Grabeskirche wurde im Frühjahr 2016 begonnen. Antonia Moropoulou, Dozentin der National Technical University in Atene, die die Restaurierung als wissenschaftliche Koordinatorin betreut, hatte zu Beginn der Arbeiten betont, dass an der Aedikola abgesehen von der Stabilisierung der Struktur, insbesondere auch Schäden behoben werden mussten, die durch Umweltfaktoren wie Wasser, Rauch und Kerzenrauch verursacht wurden.
Zu Beginn der Arbeiten waren Kosten im Umfang von rund 3,3 Millionen Dollar veranschlagt worden, die von der Kustodie im Heiligen Land, der griechisch-orthodoxen Kirche und der armenisch-apostolischen Kirche getragen werden sollten. Im April 2016 stellte auch der jordanische König Abdullah II. eine Spende zur Verfügung. Der palästinensische Präsident unterstützt die Restaurierung mit einer “persönlichen Spende” (vgl. Fides 18/10/2017). Erst vor wenigen Tagen (vgl. Fides 28/2/2017) hatte der palästinensische Botschafter beim Heiligen Stuhl, Issa Amil Kassissieh, bekannt gegeben, dass auch der Vatikan mit einer “umfangreiche Spende“ zur den Restaurierungsarbeiten in der Grabeskirche in Jersusalem und in der Geburtskirche in Bethlehem beitragen wird.
(GV) (Fides 3/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network