ASIEN/INDONESIEN - Bioethik und Krankenpastoral: Herausforderungen, die das Menschenleben betreffen

Freitag, 3 März 2017

LG

Maumere (Fides) – “Bei seinem jüngsten Besuch in der Mission der Kamillianer in Flores, hielt Pater Leo Pessini, der Generalobere der Kamillianer (MI) eine Reihe von Vorträgen zum Thema Bioethik und Krankenpastoral” so Pater Luigi Galvani, MI. “Dieses Thema, das noch relativ neu ist, weckte das Interesse vieler Mitarbeiter des Gesundheitswesens und der Krankenpastoral und der Studierenden des Priesterseminars der Steyler Missionare in Ledalero. „Vor rund 500 Mitarbeitern der Krankenhäuser und 300 Krankenpflegeschülern sprach Pater Pessini über das Thema ‚Bioethik und Pflege von Senioren und Sterbenden’. Sowohl die Ärzte, als auch das medizinische Personal hörten mit großem Interesse zu und fühlten sich zu neuer Hingabe bei der Ausübung ihres Berufs angeregt”. “Die vier Schlüsselworte, die ihr in euren Herzen und euren Köpfen tragen solltet, wenn ihr einen alten Menschen oder einen Sterbenden pflegt, betonte Pater Pessini am Ende seiner Ansprache sind: Thank you – Forgive me – I love you – Goodby (Danke-vergib mir – ich liebe dich - Aufwiedersehen)”.
In seinem Vortrag vor den rund 1000 Philosophie- und Theologiestudenten und dreißig Dozenten des Priesterseminars der Steyler Missionare in Ledalero sprach Pater Pessini über das Thema: “Die Zukunft der Bioethik in Zeiten der Globalisierung: Sorgen, Erwartungen, Hoffnungen“. “Die Bioethik gibt es erst seit 37 Jahren”, so der Generalobere der Kamillianer in seinem Vortrag, “und sie soll sich mit den neuen und schwierigen Herausforderungen befassen, die das Menschenleben von der Empfängnis bis zum letzten Atemzug betreffen. Ihr seit berufen, euch mit den moralischen Aspekten zu befassen, die der Kirche am Herzen liegen, damit ihr künftig die euch anvertrauten Gläubigen sicher leiten könnt”.
(GG/AP) (Fides 3/3/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network