AMERIKA/EL SALVADOR - Diözesane Ermittlungen über ein vom seligen Oscar Romero gewirktes Wunder sind abgeschlossen

Donnerstag, 2 März 2017 gerechtigkeit   armut   bischöfe  

San Salvador (Fides) – Wie katholische Kirche in El Salvador mitteilt wurden die Beschlüsse der Ermittlungen über eine “angebliche Heilung”, die dem im Jahr 2015 von Papst Franziskus selig gesprochenen Märtyrerbischof Oscar Arnulf Romero zugeschrieben wird, an die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsverfahren im Vatikan weitergeleitet. Damit könnte der Weg für eine mögliche Heiligsprechung geebnet sein.
Die Erzdiözese San Salvador gab am 28. Februar den Abschluss der Ermittlungen bekannt, teilt die Ergebnisse jedoch bis her nicht mit. Unter den Unterlagen, die für eine weitere Prüfung im Vatikan gesammelt wurden befinden sich auch die Krankenakten von Cecilia Maribel Flores, an der durch Fürsprache von Erzbischof Romero das Wunder gewirkt worden sein soll.
Erzbischof Oscar Arnulfo Romero von San Salvador wurde am 24. März 1980 während eines Gottesdienstes ermordet. “Erzbischof Romero wurde ermordet, weil er die Armen, nach dem Vorbild seines Meisters, Jesus von Nazareth liebte“, so die Bischöfe von El Salvador anlässlich der Seligsprechung, „Ihnen schenkte er seine Stimme als Prophet, ihnen widmete er sein leben und verzichtete dabei auf bequeme Lösungen“ (vgl. Fides 25/05/2015).
(CE) (Fides, 02/03/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network