AMERIKA/VENEZUELA - Kardinal Urosa fordert Umsetzung der Vereinbarungen über den Wahlprozess

Donnerstag, 23 Februar 2017

Caracas (Fides) – Am Dialog zwischen der Regierung und der Opposition wird kein Vertreter der katholischen Kirche in Venezuela teilnehmen, solange der im vergangenen Jahr angekündigte Wahlprozess nicht auf den Weg gebracht wird. Dies bestätigte gestern der Erzbischof von Caracas, Kardinal Jorge Urosa Savino im Anschluss an einen Gottesdienst mit Rentnern in der Chiquinquirá-Kirche in Caracas.
"Es müssen die am 30. Oktober erzielten Vereinbarungen eingehalten werden, die im wesentlichen den Wahlprozess definieren. Erst heute wissen wir, dass die Wahl nicht wichtig sein soll und der Nationale Wahlrat die Regionalwahlen nicht veranstalten wird, die bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollten. Wir fordern Wahlen so bald wie möglich”, so der Kardinal.
(CE) (Fides, 23/02/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network