ASIEN/LIBANON - Präsident Aoun: Hisbollah ist “komplementär” zur libanesischen Armee

Montag, 13 Februar 2017 mittlerer osten   soldaten   internationale politik  

occhidellaguerra.it

Kairo (Fides) – Die schiitische Hisbollah-Miliz sei keine Gefahr für die Stabilität im Libanon, sondern vielmehr notwendig für die Sicherheit des libanesischen Staates und damit “komplementär” zur staatlichen Armee, da Israel weiterhin “libanesisches Territorium besetzt und natürliche Ressourcen des Landes kontrolliert”. Die bekräftigt der maronitische Christ und Präsident des Libanon, Michel Aoun, in einem Interview mit dem ägyptischen Fernsehsender CBC zu Beginn seines Besuchs in Ägypten. “So lange die Armee nicht stark genug ist, um Israel abzuwehren”, so das libanesische Staatsoberhaupt, “empfinden wir die Hisbollah-Miliz als Notwendigkeit”. Sie „vervollständigen die Armee und stehen nicht im Gegensatz zu ihr“, so Aoun, “es gibt keinen bewaffneten Widerstand innerhalb der Landesgrenzen”. Die Hisbollah, so der libanesische Präsident “ist nicht vergleichbar mit einer ausländischen Armee: ihre Milizen setzen sich aus Einwohnern des Südlibanon zusammen, die sich verteidigen, wen Israel angreift oder in ihre Gebiete eindringt. Man könne von den libanesischen Bürgern nicht verlangen, „dass sie auf Waffen verzichten, wenn ihr Land seit 1978 mehr als einmal besetzt wurde”.
(GV) (Fides 13/2/2017).



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network