AMERIKA/KUBA - Über 470.000 Kinder werden bei einer staatlichen Kampagne gegen Kinderlähmung geimpft

Freitag, 10 Februar 2017

German Tenorio

Havanna (Fides) – In Kürze beginnt in Kuba die 56. Staatliche Impfkampagne gegen Kinderlähmung. Wie die Organisatoren mitteilen sollen über 471.000 Kubanische Kinder im Rahmen der Kampagne geimpft werden. Insgesamt 363.778 sind unter drei Jahre alt. Die Impfung wird in den Polikliniken des Landes verabreicht. Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind ist die Krankheit vor allem für Neugeborene und Kleinkinder hoch ansteckend. Das Virus schädigt das Nervensystem und kann innerhalb von wenigen Stunden Lähmungen verursachen. Zu den Symptomen gehören Fieber, Müdigkeit, Kopfweh, Halssteife und Schmerzen an den Gliedmaßen. In einem von 200 Fällen führt die Krankheit zu dauerhaften Lähmungen, insbesondere der Beine. Fünf bis zehn Prozent der Erkrankten sterben an einer Lähmung der Atemmuskulatur.
(AP) (Fides 10/2/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network