AMERIKA/PERU - Spenden zum Fest der “Virgen della Candelaria” werden erstmals an Menschen in Not verteilt

Freitag, 10 Februar 2017

Puno (Fides) – Am vergangenen Mittwoch, den 8. Februar wurde in der Stadt Puno im Süden Boliviens an der Grenze zu Peru das Fest der “Virgen de la Candelaria” gefeiert. Bischof Jorge Pedro Carreon Pavlish von Puno überreichte zusammen mit den Gemeindepfarrern aus diesem Anlass Lebensmittelspenden die bei der Novene gesammelten Lebensmittelspenden an die Schwestern des von der heiligen Teresa von Kalkutta gegründeten Ordens der Missionarinnen von der Nächstenliebe. Bischof Carreon Pavlish erinnerte in diesem Zusammenhang an die kostbare Arbeit der Schwestern unter Senioren, Kindern und Menschen mit einer Behinderung.
Schwester Thio Darique, die das Haus der Schwestern in Juli leitet, dankte dem Bischof und den Gemeinden für die Spenden und erinnerte daran, dass im Haus der Schwestern rund 50 Menschen in Not beherbergt werden. Der Generalsekretär der Caritasstelle in Juli, Javier Quispe, war für die Koordination der Spendenaktion verantwortlich und dankte allen Gläubigen für die großzügigen Spenden zum Wohl sozial benachteiligter Menschen.
Das Fest der “Virgen de la Candelaria” wird seit der Zeit der Evangelisierung durch spanische Missionare in der peruanischen Andenregion gefeiert. Früher wurden Spenden für die Veranstalter des Festes gesammelt, die damit große Festessen und Tanzveranstaltungen ausrichteten. Dieses Jahr wurden die Spenden erstmals an bedürftige Menschen überreicht.
(CE) (Fides, 10/02/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network