AMERIKA/KOLUMBIEN - Beitrag zur Armutsbekämpfung: Bauern verkaufen Agrarprodukte direkt im Internet

Dienstag, 7 Februar 2017 entwicklung  

Internet

Toca (Fides) – Bauern aus Toca im Verwaltungsbezirk Boyacá im Zentrum von Kolumbien, die sich mit kontinuierlichen Gewinnverlusten beim Anbau von Zwiebeln und anderen landwirtschaftlichen Produkten konfrontiert sah, brachten den Verkauf ihrer Produkte im Internet auf den Weg, damit sie ihre Produkte dort direkt an den Kunden verkaufen können. Die Initiative “CampoAgro” wird heute von tausenden Bauern genutzt und wurde mit einem Preis für Friedensförderung ausgezeichnet. In der Region Toca mit ihrem fruchtbaren Ackerboden, leben die meisten Einwohner von der Landwirtschaft. In den vergangenen Jahren fielen die Erträge jedoch zunehmend dem Vertriebssystem zum Opfer.
Am Rande eines Bauernstreiks wurde schließlich vor drei Jahren die Initiative "CampoAgro" auf den Weg gebracht, nachdem Vertreter des kolumbianischen Ministeriums für Informationstechnologie und Kommunikation (MinTic) ihr Programm „Apps.co“ vorstellten, mit dem neue Geschäftsmodelle auf der Grundlage digitaler Instrumente gefördert werden sollten.
Zwei Studenten aus Toca entwickelten das Projekt eines Internetportals auf dem die Bauern in direkten Kontakt mit ihren Kunden treten konnten. Die über 4.000 bei "CampoAgro" registrierten Bauern, sehen sich zwar oft mit dem beschränkten Zugang zu Internetanschlüssen konfrontiert, trotzdem stellt Comproagro unter Beweis, dass “moderne Technologie mit angemessenen Methoden allen zu gute kommt”, wie das MinTic in einer Verlautbarung betont.
(AP) (Fides 7/2/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network