AMERIKA/USA - Bürgerrechtsaktivisten lehnen Entwurf für neues Zuwanderungsgesetz in Texas ab

Donnerstag, 2 Februar 2017 migranten   politik  

Texas (Fides) – Am heutigen 2. Februar wird sich eine Kommission des texanischen Senats mit dem so genannten “Senate Bill 4 (SB4)“ befassen, das lokale Polizeibeamte künftig zu Grenzpolizisten mit der Befugnis zur Ausweisung machen soll und die lokalen Gefängnisse in Ausweisehaftanstalten für Migranten verwandelt. Für die Kosten, die damit verbunden sind, sollen die Steuerzahler aufkommen.
Bürgerrechtsinitiativen üben unterdessen Kritik an dem neuen Gesetz. Insbesondere das Bündnis “Reform Immigration for Texas Alliance”(RITA) lehnt die vorgesehenen neuen Maßnahmen und die damit zusammenhangenden Übergriffe auf Familien, Gemeinschaften und Werte ab fördert die Vision eines geeinten Texas.
Das “Border Network for Human Rights“ veröffentlichte eine lange Liste mit Namen von Personen aus verschiedenen Bereichen der texanischen Gesellschaft, die die vom SB4 vorgesehenen Bestimmungen öffentlich ablehnen, darunter Sheriff Richard D. Wiles (El Paso); Pastor Lynn Godsey von der „Coalition of Evangelical Alliances of Texas“; Fernando Garcia, Geschäftsführer des „Border Network for Human Rights“ (El Paso); Juanita Valdez-Cox, Geschäftsführerin der „La Union del Pueblo Entero“ (Rio Grande Valley).
(CE) (Fides, 02/02/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network