AFRIKA/UGANDA - Erstmals Patient mit multiresistenter Tuberkulose geheilt

Samstag, 28 Januar 2017 gesundheitswesen  

CUAMM

Lorengachora (Fides) – In der Lorengachora-Klinik in Uganda wurde nach zweijähriger Therapie erstmals ein Patient geheilt, der an multiresistenter Tuberkulose erkrankt war. Im Herbst 2014 hatte das medizinische Hilfswerk Cuamm ein Programm zur Bekämpfung der Krankheit in der Region Karamoja auf den Weg das von der Stiftung „Fondation Assistance Internationale“ (FAI) und dem Matany-Krankenhaus in Mailand unterstützt wird. Multiresistente Tuberkulose ist hoch ansteckend und schwer zu heilen. Wie das Hilfswerk Cuamm mitteilt erkrankten in der Region bisher insgesamt 13 Patienten an multiresistenter Tuberkulose. Die Patienten werden zuhause behandelt und von Mitarbeitern der Klinik betreut, die Transporte organisiert, die Verfügbarkeit von Medikamenten garantiert und das Personal ausbildet. Zu Beginn versorgte das Hilfswerk die Patienten auch mit angemessenen Lebensmitteln, wofür heute die Regierung aufkommt.
(AP) (Fides 28/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network