AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Bischof Ambongo fordert Unterzeichnung eines Umsetzungsabkommens bis spätestens 28. Januar

Dienstag, 24 Januar 2017 bischöfe   politik  

Kinshasa (Fides) – Bis zum kommenden 28. Januar müssen die Vereinbarungen über die Umsetzung der Absichtserklärung unterzeichnet sein, auf die sich die Regierung und die Opposition am vergangenen 31. Dezember 2016 geeinigt hatten, um die politische und institutionelle Krise im Land zu überwinden
“Wir riskieren, dass ein Monat für die Organisation der Wahl verloren geht”, so der stellvertretende Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Fridolin Ambongo Besungu von Mbandaka-Bikoro, “Die Vereinbarungen hätten schon mit der Unterzeichnung umgesetzt werden sollen“. “Wir werden am 29. Januar nach Genf reisen. Wenn bis zum Samstag, die Vereinbarungen zur Umsetzung nicht unterzeichnet sind, ist dies das Ende”, so Ambongo, der beklagt, dass der “mangelnde gute Wille der Politiker” die Bischöfe “auf eine harte Probe stellt”.
Das am 31. Dezember 2016 unterzeichnete Abkommen, das mithilfe der Mittlertätigkeit der Bischofskonferenz zustande kam, Sieht vor, dass Präsident Joseph Kabila ein weiteres Jahr im Amt bleibt (sein Mandat war am 20. Dezember abgelaufen), ein Premierminister ernannt wird, den die Opposition vorschlägt und ein Nationaler Kontrollrat (Conseil national de suivi de l’accord et du processus électoral CNSAP) unter Leitung des Oppositionsanführers Étienne Tshisekedi die Umsetzung des Abkommens und den Wahlprozess beobachtet.
(L.M.) (Fides 24/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network