AMERIKA/EL SALVADOR - Bischof Rosa Chavez: “Bandenkriminalität kann nicht mit Gewalt gelöst werden”

Montag, 23 Januar 2017 gewalt   menschenrechte   häftlinge   bewaffnete gruppen  

San Salvador (Fides) – In seiner sonntäglichen Pressekonferenz äußerte sich der Weihbischof von San Salvador, Gregorio Rosa Chavez, gestern zunächst besorgt über die kontroverse Debatte zwischen den verschiedenen politischen Kräften des Landes nach dem Ausscheiden der ARENA-Partei aus den Gesprächen mit der Regierung: ARENA hatte angekündigt, dass man nicht länger an den Gesprächen teilnehmen werde, sollte der Hausalt für 2017 unterfinanziert sein.
Sodann befasste sich Bischof Rosa Chavez mit dem Problem der Bekämpfung der Bandenkriminalität: “Gewatl ist keine Lösung, denn man kann ein Feuer nicht löschen, indem man Benzin darauf schüttet ", so der Bischof. "Es gibt die Bandenkriminalität und …es muss etwas getan werden, denn die Bürger haben Angst und werden zu Opfern der Gewalt… Doch in letzter Zeit wird zu oft von Waffengewalt gesprochen und deshalb steigt die Zahl der Toten täglich weiter an".
Nach Angaben der einheimischen Presse haben kriminelle Banden in El Salvador rund 70.000 Mitglieder, rund 16.000 befinden sich in Hochsicherheitsgefängnissen.
(CE) (Fides, 23/01/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network