EUROPA/ALBANIEN - Kirche befasst sich mit der Zukunft der Familie

Samstag, 21 Januar 2017 ortskirchen   familien  

VIS

Tirana (Fides) – Zum Jahreswechsel 2016/2017 befasst sich die katholische Kirche in Albanien mit dem Thema Familie. In einem Hirtenbrief wandten sich die albanischen Bischöfe Ende Dezember unter anderem an Eltern, die sie die Verantwortlichkeit bei der Erziehung der Kinder erinnern und an junge Paare, Verlobte und Jugendliche aber auch an Großeltern und Mitarbeiter der Kirche.
Ziel der Kirche ist es nach Angaben des Sprechers der Albanischen Bischofskonferenz, Pfarrer Gjergj Meta im Kontext der alabanischen Realität die Ergebnisse der beiden Familiensynoden und insbesondere das Apostolische Schreiben Amoris Laetitia von Papst Franziska umzusetzen.
Mit väterlichem Ton und hoffnungsvoll wenden sich die Bischöfe an die katholischen Gläubigen in Albanien, das auch heute noch einen ausgeprägten Familiensinn besitzt: “Unseren glauben haben wir dem Erbe der Märtyrer zu verdanken, die ihr Blut für uns vergossen haben, doch wir müssen uns auch fragen, wie wir in Zukunft damit umgehen und vor allem wie die Familie aussehen soll, die wir uns für die Zukunft wünschen”.
In den kommenden Tagen wird das Apostolische Schreiben Amoris Laetitia in albanischer Sprache erscheinen. Die Diözesen sollen das Dokument in den kommenden Monaten bekannt machen und es als Grundlage für die Ehevorbereitung und Bildungsangebote für junge Menschen benutzen.
(SL) (Fides 21/01/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network