ASIEN/SYRIEN - Nuntius besucht Aleppo: “Er wird Krankenhäuser, Flüchtlingscamps und beschädigte Kirchen besuchen”

Donnerstag, 19 Januar 2017

Radio Vaticana

Aleppo (Fides) – Am frühen Nachmittag, des heutigen 19. Januars, wird der Apostolische Nuntius in Syrien, Erzbischof Mario Zenari einem Besuch in Aleppo erwartet wo er sich bis zum kommenden Montag aufhalten wird. Der Vatikanvertreter wird von Prälat Giovanni Pietro Dal Toso begleitet, der bis zum vergangenen 31. Dezember als Sekretär beim Päpstlichen Rat Cor Unum arbeitete. “Der Besuch, der heute beginnt”, so der Apostolische Vikar von Aleppo Bischof Georges Abou Khazen OFM, “ist der erste Besuch von Erzbischof Zenari seit der Rückkehr der Stadt unter die Kontrolle der Regierung und auch sein erster Besuch als Kardinal. Darüber freuen wir uns alle. Die Menschen, auch die Nichtchristen, werden nicht müde, dem Papst für alles zu danken, was er für Syrien tut, und sie werden mit Sicherheit die Gelegenheit nutzen, um dem Vatikanvertreter ihre Dankbarkeit zu zeigen”.
Das Besuchsprogramm von Kardinal Zenari in Aleppo ist dicht gedrängt: “Der Apostolische Nuntius”, so Bischof Georges “wird Bischöfen, Priestern und Ordensleuten der katholischen Kirchen treffen. Er wird drei christliche Krankenhäuser besuchen, die sich in einer Notsituation befinden. Es sind auch Besuche in zwei Flüchtlingscamps der Caritas und des Jesuit Refugee Service vorgesehen, wo Kardinal Zenari Familien begegnen wird, die aus den Vierteln im Osten der Stadt fliehen mussten, die noch von Rebellen gehalten werden. Der Vertreter des Papstes wird auch beschädigte Kirchen besuchen und sich zu Gesprächen mit zivilen und religiösen Autoritäten treffen. Am Samstag, den 21. wird er an einer ökumenischen Feier mit Bischöfen, Priestern und Gläubigen aller Kirchen teilnehmen, die anlässlich der Woche des Gebets für die Einheit der Kirchen stattfindet. Gemeinsam werden wir auch für die Wiedergeburt Aleppos beten“.
(GV) (Fides 19/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network