ASIEN/JEMEN - Viele Kinder unter den Opfern des bewaffneten Konflikts

Donnerstag, 12 Januar 2017 kriege  

Internet

Naham (Fides) – Der Konflikt im Jemen hat sich seit seinem Beginn im Jahr 2014 zugespitzt, nachdem das Militärbündnis unter Leitung der Regierung in Riad den jemenitischen Präsidenten Abdo Rabu Mansur Hadi im Kampf gegen die Rebellen unterstützt. Seit März 2015 starben rund 1.400 Kinder infolge des bewaffneten Konflikts, 2140 wurden verletzt. Dies teilt das Kinderhilfswerk UNICEF mit, dass auch beklagt, das 2000 Schulen des Landes nicht genutzt werden können, weil sie beschädigt oder verwüstet wurden oder weil sie in Flüchtlingsunterkünfte umgewandelt oder zu militärischen Zwecken genutzt werden.
Wie einheimische Beobachter berichten starben bei einem Bombenagriff in der Nähe einer Grundschule in Naham drei Kinder und ein Lehrer.
(AP) (12/1/2017 Agenzia Fides)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network