AFRIKA/ÄGYPTEN - “Pilgerweg der Heiligen Familie” steht erneut im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte

Donnerstag, 12 Januar 2017 wallfahrten   ostkirchen  

fuocosacro.com

Kairo (Fides) – Der “Pilgerweg der Heiligen Familie” zu den Orten, an denen sich die Heilige Familie der Überlieferung nach während des Exils in Ägypten aufhielt, ist erneut Gegenstand einer der öffentlichen Debatte zwischen ägyptischen Politikern und Fremdenverkehrsexperten. Bei einem Besuch im koptischen Patriarchat betonte der Präsident des ägyptischen Abgeordnetenhauses, Al Abdel Aal, dass der Pilgerweg, auf dem Touristen den Spuren von Josef, Maria und dem Jesuskind in Ägypten folgen sollen, für alle Ägypter, nicht nur für Christen von Bedeutung wäre.
Drauf erwiderte der stellvertretende Vorsitzende des Verbandes der Fremdenführer in Ägypten, dass die von den ägyptischen Politikern bisher gemachten Versprechen hinsichtlich der Förderung eines solchen Projekts bisher leider noch nicht konkret umgesetzt worden seien, obschon sich auch Minister und Ministerpräsidenten, darunter Ibrahim Mahalab, Premierminister von März 2014 bis zum September 2015, solche Versprechen abgegeben hätten.
Die Initiative des “Pilgerwegs der Heiligen Familie” wurde bereits vor 20 Jahren auf den Weg gebracht. Nach Ansicht von Fremdenverkehrsexperten sollte das Fremdenverkehrsministerium im Auftrag der Regierung dafür die notwendigen Infrastrukturen bereitstellen.
Ende 2016 hatte das Fremdenverkehrsministerium einen Ausschuss für die Förderung des “Pilgerwegs der Heiligen Familie” unter Leitung von Hisham el Demeiri eingerichtet, der als ehemaliger Chef des zuständigen Büros in Kairo bereits die Restaurierung der Felsenkirche Abu Sarga aus dem 5. Jahrhundert auf den Weg brachte, wo sich die heilige Familie vor der Rückkehr nach Palästina aufgehalten haben soll.
Im vergangenen September (vgl. Fides 23/9/2016) hatten 24 Vertreter des ägyptischen Parlaments bei der Economic Conference del New Jersey der American Coptic Association politische Unterstützung für das Projekt des “Pilgerwegs der Heiligen Familie” in Aussicht gestellt, der Pilger aus aller Welt anziehen soll.
Die Befürworter der Initiative sind der Ansicht, dass pro Jahr rund eine Million Pilger insbesondere während der Weihnachtszeit, den „Pilgerweg der Heiligen Familie“ besuchen könnten. Vor zwei Jahren (vgl. Fides 21/10/2014) ) wurde ein Pilgerweg auf den Spuren der heiligen Familie in Ägypten vorgestellt, der ausgehend von Al-Arish im Norden der Sinai-Halbinsel über das Wadi Natron-Delta bis nach Assiut und zum Marienkloster Al-Muharraq führen soll.
(GV) (Fides 12/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network