AFRIKA/DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO - Lokale Nichtregierungsorganisation begrüßt UN-Bericht zur Lage im Land

Dienstag, 10 Januar 2017 bewaffnete gruppen  

Kinshasa (Fides) – Den jüngsten Bericht der UN-Experten zur Lage in der Demokratischen Republik Kongo begrüßt eine lokale Nichtregierungsorganisation im Nordkivu, im Osten des Landes, wo der Bericht zahlreiche illegale Atkvitäten dokumentiert.
“Wir begrüßen den jüngsten Bericht, der zeigt, dass die Experten ihre Untersuchungen verbessern und verschiedene Quellen heranziehen”, heißt es in eine Verlautbarung des Zentrums für Friedensforschung, Demokratie und Menschenrechte (CEPADHO) mit Sitz Beni.
“Wir teilen die Ansicht über die Analyse zu den Aktivitäten der FDLR und halten es für notwendig, dass die kongolesische Armee und die Mission der Vereinten Nationen in der Demokratischen Republik Kongo (MONUSCO) die ruandischen Rebellen endgültig neutralisieren” heißt es in einer Verlautbarung der Organisation.
Unterdessen wünscht sich das CEPADHO die Einstufung der ugandischen ADF (die seit Jahren in der Region Butembo-Beni aktiv ist) als „terroristische Organisation und beklagt das Schweigen der UN-Experten zur Prüsenz der ehemaligen Rebellen der M23 in Ruanda und Uganda. Dies verstoße gegen frühere Vereinbarungen.
Der UN-Bericht verurteilt abschließend auch die illegale Ausbeutung kongolesischer Bodenschätze durch bewaffnete Gruppen, andere Staaten und ausländische Unternehmen.
(L.M.) (Fides 10/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network