AMERIKA/MEXIKO - Weiterhin keine Spur von Pfarrer Hernandez Sifuentes

Montag, 9 Januar 2017 ermordete missionare   gewalt  

Coahuila (Fides) – Bis heute bleibt der in der vergangenen Woche in Mexiko verschleppte Priester Joaqin Hernandez Sifuentes vermisst: wie die Diözese Saltillo, Coahuila (Mexiko) in einer Verlautbarung mitteilt, wurde der katholische Geistliche am Dienstag, den 3. Januar 2017 entführt. Pfarrer Hernandez Sifuentes war als Seelsorger in der Pfarrei vom Heiligen Herzen Jesu tätig und hatte einen Tag frei genommen, antwortete jedoch nicht auf die Anrufe von Freunden. Ein Gemeindemitglied soll am frühen Morgen des 3. Januar zwei junge Männer im Wagen des Priesters gesehen haben, der sich selbst aber nicht im Fahrzeug befand.
Wie anderer Priester der Gemeinde berichten, soll der Koffer und die Kleider von Pfarrer Hernandez Sifuentes in dessen Zimmer an ihre Platz gelegen haben und der Schrank geöffnet gewesen sein. Auch die Brille, die der Priester zum Lesen und Autofahren braucht, befand sich im Zimmer. Unterdessen wurde eine Vermisstenanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet. Die Diözese Saltillo bittet die Behörden um rasche Ermittlungen.
In den vergangenen Jahren entführten Drogenbanden immer wieder kirchliche Mitarbeiter, die das Drogenproblem in der Region anprangerten.
(CE) (Fides, 09/01/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network