ASIEN/PAKISTAN - Fröhliche Feiertage für die Kinder der bei lebendigem Leib verbrannten christlichen Eheleute

Montag, 2 Januar 2017 blasphemie   gewalt   religiöse minderheiten   islam  

Lahore (Fides) - Suleiman, Sonia e Poonam, die Kinder der christlichen Eheleute Shama und Shahzad Masih die wegen angeblicher Blasphemie im November 2014 bei lebendigem Leib verbrannt wurden, verbrachten die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage in einer harmonischen Umgebung. Dafür sorgten die freiwilligen Helfer der von der pakistanischen Katholikin Michelle Chaudhry geleiteten "Cecil Chaudhry & Iris Foundation".
Die drei Kinder des vor zwei Jahren bei lebendigem Leib in Kot Radha Kishan im Distrikt Kasur in der pakistanischen Provinz Punjab ermordeten Eheleute werden von der "Cecil Chaudhry & Iris Foundation" betreut, die die Verantwortung für die Erziehung der Kinder trägt und das Schulgeld und andere Kosten im Zusammenhang mit dem Schulbesuch übernimmt. Dafür erhielt der Großvater der Kinder, bei dem sie seit dem Tod ihrer Eltern wohnen ein Stipendium. Suleiman und Sonia besuchen eine katholische Schwesternschule in Lahore, wo sich die Rektorin und die Lehrer über deren Fortschritte freuen. Die kleine Poonam besucht derzeit noch den Kindergarten, soll aber ab März 2017 dieselbe Schule wie ihre Geschwister besuchen.
"Wir freuen uns sehr, dass sich die Kinder gut eingelebt haben, glücklich sind und gute Noten erziehen”, so Michelle Chaudhry, “Wir freuen uns, dass wir an ihrem Leben teilhaben dürfen und tun alles und tun unser möglichstes, damit diese Kinder in einer gesunden und sicheren Umgebung aufwachsen, wie sie es verdienen“
Die Stiftung versteht sich als unabhängige wohltätige Organisation, die sich insbesondere für die Bekämpfung von Ungerechtigkeit in der pakistanischen Gesellschaft einsetzt.
(PA) (Fides 2/1/2017)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network