AMERIKA/ARGENTINIEN - Weihnachstbotschaft der Bischöfe von Patagonia: “Weihnachten lädt uns ein den Weg der Nichtdiskriminierung einzuschlagen"

Donnerstag, 15 Dezember 2016 gewalt   evangelisierung   ortskirchen  

Neuquén (Fides) – In ihrer Weihnachtsbotschaft fordern die Bischöfe der Region Patagonia-Comahue zum Nachdenken über die im Land herrschende Gewalt auf. "Das ganze Land ist infiziert von Gewalt. Wir wissen, das Gewalt weitere Gewalt hervorbringt. Diesen Fehler dürfen wir nicht begehen! Wir müssen die Rechte der Menschen und die Gleichberechtigung ohne Diskriminierung fördern, denn der wahre Weg der Hoffnung auf die Überwindung von Misstrauen und Konflikte ist nicht die Gewalt, sondern Respekt, Dialog und brüderliche Begegnung", heißt es in der gestern veröffentlichten Botschaft.
"Konflikte entstehen, wenn der andere nicht als Person mit derselben Würde betrachtet wird sondern als als ‘etwas’, über das ich nach eigenem Willen verfügen und sogar soweit gehen kann, ihm das Lben zu nehmen", so die Bischöfe.
"Weihnachten lädt uns dazu ein den Weg der Nichtdisrkiminierung einzuschlagen und die anderen auch dann zu akzeptieren, wenn sie nicht so denken wie wir, denn nur so bemühen wir uns ernsthaft darum, unsere Aufgaben und Pflichten gegenüber den Mitmenschen zu erfüllen", so die Bischöfe abschließend in ihrer gemeinsamen Botschaft.
(CE) (Fides, 15/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network