AFRIKA/ÄGYPTEN - Patriarch Tawadros: “Unsere Märtyrer verbinden uns mit dem Himmel”

Dienstag, 13 Dezember 2016 märtyrer   ostkirchen   dschihadisten   terrorismus  

copticocc.org

Kairo (Fides) – “Unsere Märtyrer und das Martyrium an sich verbinden uns mit dem Himmel und lassen unsere Herzen zu denen aufsteigen, die bereits dort sind und für uns Fürsprache einlegen”, so erinnert der koptisch-orthodoexe Patriarch Tawadros II. and die Opfer des Anschlags vom vergangenen Sonnta, den 11. Dezember in seiner Predigt bei der Beisetzungsfeir in der St. Markus-Kathedrale in Kairo.
"Wir nennen unsere Kirche eine ‘Kirche der Märtyrer’", so Papst Tawadros weiter, der daran erinnert, dass “bereits im ersten Jahrundert nach Christus, Kopten ihr Leben aus Liebe zu Christus hingaben”. “’Wir glauben, dass es für diejenigen die Gott lieben keinen Tod gibt”, so der Patriarch weiter, “denn sie werden erweckt zur Fruede des ewigen Lebens.” Der Terrorismus werden der göttlichen Strafe nicht enkommen können, so der Patriarch abschließend.
Bereits bei der zivilen Trauerfeier für die Opfer beim Denkmal des Unbekannten Sodaten hatte der ägyptische Präsicent Abdel Fattah al-Sisi bekannt gegeben, dass vier Verdächtige im Zusammenhang mit dem Attentat festgenommen wurden. Die Sicherheitskräfte hatten nach ersten Ermittlungen den 22jährigen Selbstmordattentäter Mahmud Shafik Mohamed Mostafa verdächtigt, der Mitglied der mit dem IS in verbindung stehenden Bewegung „Wilayat Sinai“ ist und erklärt, dass es sich um einen dschihadistischen Anschlag handle. Doch die beiden in Kairo aktiven islamistischen Gruppen “Hasam” und “Liwaa al Thuwrah“ distanzierten sich inzwischen von dem Anschlag. Hasam behauptet sogar, dass der Anhänger von al-Sisi den Anschlag verübt haben sollen, um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen und die Macht des Präsidenten zu konsolidieren.
(GV) (Fides 13/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network