AMERIKA/HONDURAS - ‘Casa Alianza’: 15.000 Kinder leben auf der Straße und in Einkaufszentren

Dienstag, 13 Dezember 2016 straßenkinder  

Internet

Tegucigalpa (Fides) - In Honduras leben rund 15.000 Minderjährige auf der Straße und in den Einkaufszentren des Landes. Dies prangert die Nichtregierungsorganisation ‘Casa Alianza” an, die Miderjährigen in Not hilft. Als Hauptgrund nennt das Hilfswerk die weit verbreitete Armut im Land: über 60% der rund 8,5 Millionen Einwohner sind arm. Oft werden die Minderjährigen, die strafrechtlich nicht verfolgt werden können, auch von kriminellen Banden für den Drogenhandel rekrutiert. ‘Casa Alianza’ ist seit 1987 in Honduras aktiv und bietet Schutz und Hilfe für Opfer von Gewalt, Missbrauch und Drogenabhängigkeit an.
(AP) (Fides 13/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network