AFRIKA/NIGERIA - Diözese Maiduguri: “Wir befürchten weitere Anschläge an Weihnachten”

Montag, 12 Dezember 2016 bewaffnete gruppen  

Abuja (Fides) - “Wir befürchten, dass dies nur der Beginn einer reihe von Anschlägen der Boko Haram in der Weihnachtszeit ist”, so der Sprecher der Diözese Maiduguri, Pfarrer Gideon Obasogie, nachdem in der Hauptstadt des nigerianischen Bundesstaates Borno am gestrigen 11. Dezember mindestens ein Mensch bei einem zweifachen Selbstmordattentat auf einem zentralen Markt der Stadt starb. Mehrere Menschen wurden verletzt.
“Anschläge dieser Art scheinen von Boko Haram aus Rache verübt zu werden, nachdem die nigerianische Armee Teile im Norden des Landes zurückerobert hat. Es handelt sich auch um eine Art Aufforderung an die eigenen Mitglieder, den Mut nicht zu verlieren und nicht aufzugeben, indem man unter Beweis stellt, dass man immer noch in der Lage ist, in einer Stadt wieder der unseren zuzuschlagen”, so Pfarrer Gideon.
“Die Einwohner von Maiduguri sind sehr ängstlich geworden und versuchen große Märkte zu vermeiden, indem sie in kleinen Geschäften kaufen, damit sie sich nicht dort aufhalten wo viele Menschen unterwegs sind. Im Allgemeinen vermeidet man Menschenmengen, weil man befürchtet, dass Boko Haram die Anschläge unterschiedslos auf alle Zivilsten verübt um zu zeigen, dass sie trotz der erlittenen Einbußen noch aktiv ist”, so der Priester abschließend.
(L.M.) (Fides 12/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network