AMERIKA/NICARAGUA - Bischof Baez: “Für den Schutz der Menschenrechte müssen politische Strukturen erneuert werden”

Montag, 12 Dezember 2016 menschenrechte   gerechtigkeit   politik  

Managua (Fides) – Der Weihbischof der Erzdiözese Managua, Silvio Jose Baez, zelebrierte am vergangenen Freitag, den 9. Dezember einen Gottesdienst zur Würdigung des Engagements der Menschernechtskämpfer. “In unserem Land gibt es noch viel zu tun für den Schutz der Menschenrechte”, so der Bischof in seiner Predigt.
Am internationalen Tag der Menschenrechte erinnerte der Weihzbischof an verschiedene Missstände in seinem Land, darunter auch die Korruption, die er als “bewaffneten Raub an der Bevölkerung bezeichnete”.
"Wir müssen uns mehr um unsere Herzen kümmern, denn wür können alle der Versuchung von Korruption, Gier, Agressivität und Respektlosigkeit zum Opfer fallen”, so der Bischof weiter, “denn sie betrifft nicht nur Politiker oder Interessengruppen”.
"Zum Schutz der Menschenrechte müssen allerdings politische, juridische und soziale Strukturen in unserem Land erneuert werden” betonte Bischof Baez, “und es ist eine Neuausrichtung Nicaraguas durch Demokratie und Pluralismus notwendig, die auf Freiheit, Gerechtigkeit und Respekt der Menschenrechte basieren. Solide Institutionen und eine wahre Demokratie auf der grundlage authentischer Werte können zu einem Wandel in der Gesellschaft beitragen”.
(CE) (Fides 12/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network