ASIEN/LIBANON - Syrischer Großmufti besucht Präsident Aoun und Kardinal Bechara Rai

Freitag, 9 Dezember 2016 ostkirchen   internationale politik   islam   krisengebiete   sektierertum  

Patriarcato maronita

Bkerkè (Fides) – Der syrische Großmufti, Scheich Ahmad Badreddin Hassoun, besuchte am vergangenen 7. Dezember den Libanon, wo er vom neuen Präsidenten Michel Aoun in dessen Residenz in Baabda empfangen wurde. Im Anschluss an den Höflichkeitsbesuch beim Staatsoberhaupt statte er dem maronitischen Patriarchen, Kardinal Boutros Bechera Rai, einen Besuch in Bkerkè.
In seinen öffentlichen Erklärungen am Rande des Besuchs im Libanon hob der Großmufti die “soliden” und langjährigen Beziehungen zwischen Syrien und dem Libanon hervor und würdigte die “moderate” und “ethische” Haltung des neuen Präsidenten. Ohne Namensnennung forderte er die politischen Kräfte des Landes, die das Regime Assad ablehnen, zu “Aussöhnung” und “Vergebung” auf. Das sunnitische Religionsoberhaupt betonte ausdrücklich „Aleppo wurde nicht zerstört, wie sich manch einer gewünscht hätte” und “heute herrscht in Syrien und im Libanon Hoffnung unter der Leitung der Präsidenten Michel Aoun e Bashar al- Assad”.
Der 82jährige Maronit und ehemalige Armeegeneral, Michel Aoun, der Ende Oktober nach einem langen Machtvakuum an der Spitze des Landes, in das Amt des Präsidenten gewählt wurde, war Ende der 80er Jahre in der letzten Phase des Bürgerkriegs ein Vertreter des Widerstands gegen die Vorherrschaft der syrischen Armee im Libanon. Damals hatte Aoun die Unterstützung von Saddam Hussein genossen, einem großen Feind des damaligen syrischen Diktators Hafiz al-Assad. Von 1990 bis 2005 musste Aoun den Libanon verlassen, nachdem die syrische Armee im Libanon einmarschierte. Nach der Rückkehr aus dem Exil in Frankreich gründete er 2005 die Patriotische Freiheitsbewegung und verbündete sich mit der schiitischen Hisbollah. Gleichzeitig bemühte er sich um die Wiederherstellung friedlicher Beziehungen zu Syrien und dessen Präsidenten Bashar al Assad.
(GV) (Fides 9/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network