ASIEN/IRAK - Ninive-Ebene: Schutzeinheiten bringen Rekrutierungskampagne unter jungen Christen auf den Weg

Dienstag, 6 Dezember 2016 paramilitärische gruppen   ethnische minderheiten   religiöse minderheiten   dschihadisten  

ankawa.com

Alqosh (Fides) – Die Schutzeinheiten der Niniveebene (PNU), die im Irak 2014 gebildet wurden und denen insbesondere assyrische, syrische und chaldäische Christen angehören, wollen freiwillige Kämpfer rekrutieren und wenden sich im Rahmen ihrer Kampagne vor allem an junge Männer aus den christlichen Gemeinden in der Region Mossul und in der Ninive-Ebene. Die freiwilligen Rekruten sollen im Rahmen der militärischen Operationen zur Befreiung der vom Islamischen Staat gehaltenen Gebiete zum Einsatz kommen.
Junge Christen, die sich den Einheiten freiwillig anschließen sollen damit die sichere Rückkehr der christlichen Flüchtlinge in die Heimat garantieren, die die Region in der Zweit zwischen Juni und August 2014 nach dem Vormarsch der dschihadistischen Milizen verlassen mussten. Das Schreiben, mit dem die Rekruten angeworben werden sollen, enthält auch die Namen der zuständigen Verantwortlichen der jeweiligen Zuständigkeitsbereiche, mit denen Interessierte Kontakt aufnehmen sollen.
Bereits Ende November (vgl. Fides 1/12/2016) hatte General Riad Jalal Tawfiq, der Befehlshaber der irakischen Bodentruppen in der Region Mossul bestätigt, dass konfessionelle Einheiten, darunter auch diejenigen christlicher Prägung offiziell im Sicherheitssystem in den zurückeroberten Gebieten mitwirken sollen. Der irakische General hatte damals mitgeteilt, dass diese Einheiten auch eine wichtige Rolle bei der Verteilung von Hilfsmitteln an zurückkehrende Flüchtlinge übernehmen sollen.
(GV) (Fides 6/12/2016)


Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network