VATIKAN - Kardinal Filoni: "Mit dem heiligen Franz Xaver begann die moderne Missionstätigkeit'"

Montag, 5 Dezember 2016 filoni   missionarische Öffentlichkeitsarbeit  

MAGIS

Rom (Fides) – “Mit dem heiligen Franz Xaver begann die moderen Missionstätigkeit, die sich neuen Welten öffnete und sich vom 15. bis zum 16. Jahrhundert verbreitete“, so der Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Fernando Filoni, am Fest des Schutzpatrons der Mission am vergangenen Samstag, den 3. Dezember in der römischen Kirche „Del Gesù”.
Als der heilige Franz Xaver 1506 geboren wurde, waren 14 Jahre seit der Entdeckung Amerikas und acht seit der Öffnung des Seewegs nach Indien vergangen. “Es waren die Anfänge jenes Jahrhunderts, indem der Apostolischen Stuhl beschloss, die Evangelisierungstätigkeit im Westen, im Orient und Süden Europas zu beginnen”, so der Kardinal, obschon erst im Jahr 1599, einige Jahrzehnte später der Vorläufer der späteren Kongregation „de Propaganda Fide“ auf den Weg gebracht wurde. “Seine Briefe, seine Berichte uns eine Gesten waren in Europa von so großer Bedeutung, dass die Päpste jener Zeit sich nicht nur gezwungen sahen, der Finanzierung von Missionsreisen ein besonderes Augenmerk zu widmen, sondern selbst die Verantwortung für missionarische Initiativen zu übernehmen”.
“Der heilige Franz Xaver war ein Menschen, der in der Tat ganz und gar von der Gnade des Heiligen Geistes für eine Mission erfüllt war”, so Kardinal Filoni, “doch auch heute stellt sich die Aufgabe der Mission für uns noch als dringlich dar“. Auf den Spuren des Apostels Paulus und des heiligen Franz Xaver, haben sind unzählige Missionare in den vergangenen Jahrhunderten aufeinander gefolgt, die das Evangelium auf allen Kontinenten verkündeten und noch heute “drängt uns die missionarische Hersausforderung uns den Aufruf von Papst Franziskus zu eigen zu machen, der sich eine Kirche im Aufbruch wünscht, eine missionarische Gemeinschaft, die die Initiative ergreift und zu den Völkern geht”. Dies sei die Aufgabe aller Getauften, so der Kardinal, mit der der Herr seine ganze Kirche beauftragt.
Neben dem heiligen Franz Xaver, den er als “großen und außergewöhnlichen Missionsreisenden bezeichnete, erinnerte der Kardinal auch an die heilige Teresa vom Kinde Jesu, “die große Mystikerin und Klausurschwester, deren leben im Geiste auf die Verkündigung des Evangeliums ausgerichtet war” und Pauline Jaricot, die junge Laiengläubige und Gründerin des Werkes für die Glaubensverkündung, die bei jungen Fabrikarbeiterinnen die Begeisterung für die Mission weckte.
Abschließend erinnerte Kardinal Filoni daran, dass „das missionarische Wesen der Kirche, auch die Freude über die Verkündigung des Evangeliums beinhaltet, bei dem es sich nicht um ein schönes Buch der Philosophie oder eine Geschichtensammlung handelt, sondern um die Begegnung mit Christus”.
(SL) (Fides 05/12/2016)




Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network