AMERIKA/EL SALVADOR - Menschenrechtsinstitut der Mittelamerikanischen Universität erhält spanische Verdienstmedaille

Donnerstag, 17 November 2016 menschenrechte   universität   politik  

San Salvador (Fides) – Der spanische Botschafter in El Salvador überreichte am vergangenen 15. November eine Verdienstmedaille des spanischen Königs an das „Institut für Menschenrechte der Mittelamerikanischen Universität“ (IDHUCA) der Jesuiten mit Sitz in San Salvador.
Damit wurde das Institut für das Engagement für den Schutz der Menschenrechte und der Menschenwürde in den vergangenen drei Jahrzehnten seit der Gründung im Jahr 1985 durch den Jesuitenpater Segundo Montes gewürdigt. Pater Montes wurde zusammen mit seinen Mitbrüdern der Mittelamerikanischen Universität (UCA) am Morgen des 16. November 1989 ermordet. Die Auszeichnung wurde am 27. Todestag des Massakers an der Universität überreicht, bei dem sechs Jesuiten und zwei Mitarbeiterinnen starben.
Das Institut habe sich insbesondere für die Armen eingesetzt, heißt es in der Begründung, die auch an das Engagement für Gerechtigkeit und die Rechte von tausenden Menschen erinnerte, die das Institut um Hilfe baten. "In den 31 Jahren seit der Gründung hat das IDHUCA die Sendung der Jesuiten perfekt umgesetzt: es ging um den Schutz des Glaubens und den Einsatz für Gerechtigkeit, die der sich aus dem Glauben ergibt, sowie die Option für die Armen und die Friedensarbeit“.
(CE) (Agenzia Fides, 17/11/2016)



Teilen: Facebook Twitter Google Blogger Altri Social Network